ein Blog zum Thema Reisen und gutes Essen

3 Traumstrände – Hikkaduwa, Unawatuna, Mirissa

3 Traumstrände – Hikkaduwa, Unawatuna, Mirissa

Die besten Strände in sri lanka

Hikkaduwa, Unawatuna und Mirissa im Vergleich

Sri Lanka hat viele wunderschöne Strände. Besonders im Süden der Insel bietet die Küste mit azurblauem Wasser, weißem Sand und Palmengärten ein spektakuläres Postkartenmotiv.


Hikkaduwa

Als wir Mitte Februar, ziemlich übermüdet vom Flughafen in Hikkaduwa ankamen, wurden wir mit unserem Guesthouse am Strand direkt ins Paradies versetzt. Ein scheinbar unendlich langer von wunderschönen Palmen besetzter Strand, an dem man alleine war – JA, richtig, wir waren an diesem Abschnitt des Paradieses alleine – ließ uns jegliche Reisestrapazen vergessen und nur noch staunen. Deswege sollte man bei der Unterkunftswahl unbedingt auf die Strandlage achten – je südlicher das Hotel am Narigama Strand gelegen ist, umso leerer und breiter ist der Strand.

Für die Ankunft auf der Insel und den Begin dieser Reise hätte ich mir keinen besseren Start als hier und in dieser Unterkunft vorstellen können. Ich möchte an dieser Stelle besonders das Preis- Leistungsverhältnis – generell in fast allen Uterkünften loben. Die Menschen sind so freundlich und herzlich.

Etwa 15 Gehminuten am Wasser entlang gelangt man von diesem schönen Ort zu einem der zwei Hauptstrände. Hikkaduwa hat den längsten und gleichzeitig breitesten Strandabschnitt im Vergleich zu anderen Orten Sri Lankas. ÜBRIGENS – Mit dem Tuk Tuk (den einheimischen Taxis) kann man für sehr kleines Geld – umgerechnet ca 1-2€ – von einem Ende zum anderen Strandende fahren. Ich habe Tuk Tuk fahren immer sehr genossen 🙂

Der Narigama Beach bietet eine Vielzahl an Sport, – und Wasseraktivitäten und den wohl schönsten Sonnenuntergang in relaxter Atmosphäre.

Korallenbänke und Schiffswracks locken Schnorchler und Taucher an und es ist einfach fantastisch anzusehen, wie sich die Surfer in die Wellen stürzen. Restaurants, Beachbars, Hotels und Guesthäuser tummeln sich hier, jedoch ist die Stimmung entspannt und es ist keinenfalls zu eng. Die palmblattgedeckten Sonnenschirme und Sunbeds – die wohlbemerkt frei zu nutzen sind – empfand ich als besoders angenehm.

Auch weil die Wellen zur abendzeit auch mal sehr weit zum Ufer kommen. Abends gibt es dann fangfrischen Fisch, der ausgesucht und direkt auf den Grill geworfen wird. Bei einem kühlen Getränk ist hier der beste Ort um den feuerroten Himmel der Abendsonne zu genießen. Und – wer die Nacht noch etwas länger gestalten möchte ist hier auch an der richtigen Adresse.

Der Narigama Beach bietet eine Vielzahl an Sport, – und Wasseraktivitäten und den wohl schönsten Sonnenuntergang in relaxter Atmosphäre. Korallenbänke und Schiffswracks locken Schnorchler und Taucher an und es ist einfach fantastisch anzusehen, wie sich die Surfer in die Wellen stürzen. Restaurants, Beachbars, Hotels und Guesthäuser tummeln sich hier, jedoch ist die Stimmung entspannt und es ist keinenfalls zu eng. Die palmblattgedeckten Sonnenschirme und Sunbeds – die wohlbemerkt frei zu nutzen sind – empfand ich als besoders angenehm. Auch weil die Wellen zur abendzeit auch mal sehr weit zum Ufer kommen. Abends gibt es dann fangfrischen Fisch, der ausgesucht und direkt auf den Grill geworfen wird. Bei einem kühlen Getränk ist hier der beste Ort um den feuerroten Himmel der Abendsonne zu genießen. Und – wer die Nacht noch etwas länger gestalten möchte ist hier auch an der richtigen Adresse

Der Hikkaduwa Beach, der sich etwas weiter nördlich befindet, ist um einiges kleiner und schmaler, doch trotzdem durch Palmen und weißen Sand geschmückt. Hier sind Sonnenliegen rar und man liegt relativ eng aneinander. Trotzdem hatten wir hier das Glück die Gesellschaft von zwei Schildkröten im Wasser zu genießen. Da diese Bucht etwas kleiner ist kann es hier etwas voller werden, somit ist meine Empfehlung ganz klar, den Narigama Strand zu nutzen.

Falls die Sonne für den perfekten Strandtag mal nicht so mitspielt, oder man auf der Suche nach einer anderen Aktitivät außerhalb des Strandes ist, sollte man unbedingt eine Mangroven-Fahrt machen. Wir konnten das direkt über unser Hostel – was viel privater, informativer und vorallem günstiger war – als über eine ofizielle Seite. Ein Grund mehr, warum dieses Hostel absolut empfehlenswert ist.

UNAWATUNA

Unawatuna ist eine der etwas größeren Strandregionen und liegt am nächsten zur „Großstadt Galle“. Hier gibt es ebenfalls mehr als einen Strandabschnitt. Sobald man die belebte Gasse mit Hostels, Restaurants, Cafés, tollen Gerüchen, Massagesalons, Obsthändlern und Souvenirläden passiert hat, kann man weiter richtung Strand flanieren. Oder man fährt einfach mit dem Tuk Tuk, wenn man nicht sowieso schon in einem der Strandhotels wohnt. Jedenfalls findet sich hier der „große“ Strand von Unawatuna. Mit einer Auswahl an Restaurants und Bars – und Nightlife. Schön – gar keine Frage. Doch nicht so richtig mein Fall. Wer zum baden etwas besonderes, privateres sucht, sollte definitiv zum „Jungle-Beach“ gehen. Oder wandern. Ja, der Strand liegt – wie der Name sagt – an einem Dschungel. Man kann sich bis zur Hauptstraße fahren lassen und von hier etwa 15 min zu fuß durch den schönen Dschungel. Wir hatten hier sogar das Glück, eine Affenamilie beobachten zu können, die unseren Weg gekreuzt hat. Vielleicht kommt man je nach Temperaturen ein ganz klein bisschen ins schwitzen. Doch zum einen lohnt es sich wirklich und zum anderen ist dieser Weg auf jeden Fall für jeden zu schaffen. Ich hatte zuvor Bewertungen auf tripadvisor gelesen, denen ich in keinstem Fall zustimmen kann. Dort wurde gemeckert, dass der Strand dreckig sei, weil die Einheimischen ihren Müll dort ließen. Wir konnten uns vom Gegenteil überzeugen und diesen Strand uneingeschränkt empfehlen! Eine weitere Empfehlung ist der Mihiripenna Beach. An diesem Küstenabschnitt kann man besonders schön spaziereng gehen. Belohnt wird man mit einer Bucht, die einer Badewanne gleicht. Ein Felsabschnitt schließt die Bucht ein und hält die Wellen zurück. – besonders Familiengeeignet. Zurück sind wir von hier komplett gelaufen, weil es einfach so traumhaft war und immer neue kleine und schöne Buchten kommen inklusive Liane 🙂 Irgendwann wurde es dunkel und wir genossen noch ein kühles Getränk und die wundervolle Aussicht.

  • Test

    Test des Datums.

Verwandte Beiträge



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.