Oh, die Orte, die du sehen wirst!

Die besten Cenoten

Die besten Cenoten

Was sind Cenoten?

Cenotes, oder auch übersetzt „Brunnen“ sind eigentlich Unterwasserflüsse, dessen Kalkstein sich an der Oberfläche gelöst hat.

In Yucatan findet man über 3000 Cenotes und einige der schönsten davon rund um Tulum.

Die Cenotes in Mexiko übten schon immer eine magische Anziehungskraft auf die Menschen aus, so sind sie auch der Grund für die Ansiedlung der Maya. Diese betrachteten sie als Eingänge zur Unterwelt und nutzen sie als religiöse Opferstätte.

Besonders Taucher kommen auf ihre Kosten. Das glasklare Wasser bietet oft kilometerweite miteinander verdundene Höhlensysteme.

Cenote Ik kil

Öffnungszeiten Ik kil: 09:00 bis 17:00 Uhr
Eintrittspreis: $80 – Mexikanischer Peso (MXN) ( 3,40€)

Ik kil ist eine der schönsten Cenotes Mexicos. Es lohnt sich wirklich, früh morgens herzukommen.

Umgeben vom Urwald enthüllt sich plötzlich eine Öffnung im Boden. Um hier schwimmen zu gehen müsst ihr 26 Meter in die Tiefe absteigen. 

Ein knapp 50 Meter tiefes Schwimmloch bietet die perfekte Abkühlung nach der Hitze von Chichen Itza. 

Hier schwimmen zu gehen war für mich etwas ganz besonders. Ein einmaliges Erlebnis. 

 

Die Cenote Ik Kil ist wohl die bekannteste, nicht zuletzt wegen ihrer Lage, nur 3 km entfernt von der Mayastätte Chichen Itza. Die meisten Touren verbinden die beiden Ziele miteinander, was zur Folge hat, dass die Cenote zu Stoßzeiten gnadenlos überfüllt ist.

 

Ich kann nur empfehlen, Chichen Itza und Ik kil auf eigene Faust zu erkunden. 

Mietet euch ein Auto (nein es ist nicht gefährlich!!) Fahrt in den frühen Morgenstunden um den Menschenmassen zu entgehen. 

Wir haben den noch frischen Jetlag genutzt und sind von Playa del Carmen um 7 Uhr morgens losgefahren, um pünktlich in Chichen Itza anzukommen. Nach ca. 2 Stunden Aufenthalt sind wir ca. 5 Minuten weitergefahren zu Ik kil.

Als wir zur Cenote kamen, waren ein paar Autos auf dem Parkplatz, jedoch noch kein Buss. Wir konnten entspannt Fotos machen, Schwimmen gehen und es wirklich genießen. Mit 200 weiteren Menschen könnte ich mir das nicht vortstellen. 

Gerade auf dem Weg zurück zum Auto kamen uns die Menschenmassen entgegen. Der Parkplatz war nun voll mit Reisebussen, die nun unzählig weiter eintrafen. 

Cenote Ik kil
Eine der schönsten Cenoten: Ik kil

cenote Azul

Ein Traum in blau – meine persönliche Lieblingscenote. 

Die Cenote Azul ist wie ein wunderschöner, sehr exklusiver Badesee.

Es ist eine tropische Oase mit blauem, glasklares Wasser inmitten von Felsen und Bäumen und einer üppigen Pflanzenwelt.

Außerdem gibt es einen Felsen, von dem man 3 Meter ins Wasser springen kann. 

Die Felsformationen machen den Untergrund sehr uneben, so kann man im Wasser auf dem flachen Feslen liegen und die Sonne genießen, oder in die tieferen Felsabgründe tauchen und schnorcheln.

Am Eingang kann eine Schnorchelausrüstung geliehen werden und es gibt auch eine Toilette.

Wir haben die Cenote auf dem Weg von Playa del Carmen nach Tulum besucht. Auch hier wieder die Empfehlung – früh genug hinfahren! Je später man kommt umso voller ist es.

Xpu Ha

Weil der Nachmittag noch jung war, machten wir noch Halt an dem wunderschönen Strand nur 5 Minuten (2,7 km) Fahrtweg weiter. 

Xpu Ha ist ein wirklicher Geheimtipp. Es gibt ein paar schöne Strandbars mit Liegen und die Bucht ist recht weitläufig.  

Cenote Azul
Cenote Azul
Blaue Oase Azul
xpu ha beach
Xpu ha

Gran cenote

Wie der Name schon sagt ist sie von allen Cenotes um Tulum die größte und dadurch auch die meist besuchte. 

Großzügig angelegt und wohl am besten ausgebaut – mit Schließfächern, Duschen und größerer Toiletten-Anlage – zieht sie am meisten Touristen an und es wird das höchste Eintrittsgeld gezahlt. 

Im glasklaren Wasser in Bilderbuch-Umgebung kann man hier tolle Felsformationen und eine atemberaubende Anzahl von Fischen bestaunen.

Eine besonderes Highlight der Gran Cenote ist die kleine Schildkrötenfarm, für die ein extra Bereich abgesperrt ist. Ein paar der kleinen Freunde verlassen diesen Bereich jedoch sehr gerne und können beim schwimmen gut beobachtet werden. 

Wer eine Pause vom Schnorcheln braucht, kann sich auf der großen Wiese in die Sonne legen oder auf einer der Hängematten relaxen.

Ich habe den Tag trotz der immer mehr werdenden Touristen sehr genossen, besonders mit den kleinen Schildkröten schwimmen hat mir sehr gut gefallen.

Gran Cenote

Cenote Carwash

Die Cenote Carwash ist etwas unbekannter und sieht zunächst aus wie ein einfaches Badeloch mit schönen blauen Wasser. 

Sie befindet sich ca. 9 km westlich von Tulum auf der Schnellstraße 109. 

Noch ahnt man nicht, welch ein Juwel sich hier versteckt.

Sobald man mit der Schnorchelausrüstung untertaucht, erlebt man eine andere Welt. 

Ich konnte gar nicht glauben, was sich unter dieser Wasseroberfläche verbirgt. 

Kleine Bäume und Pflanzen wachsen vom Meeresgrund nach oben. Die weite Sicht durch das klare Wasser hat mich mehr als beeindruckt. Stolze 15 Meter misst die tiefste Stelle. 

Vorallem ist diese Cenote empfehlenswert, da sie nicht so überfüllt ist. Hier herrscht Ruhe. 

Wir waren nur mit ein paar weiteren Menschen und ein paar scheinbar sehr erfahrenen Tauchern hier. 

Wer Ruhe sucht, etwas ab von den Touristen ist hier genau richtig.

Cenote Carwash
cenote carwash
Booking.com